REFINA

Eine zentrale Aufgabe der Nachhaltigkeitspolitik in Deutschland ist die Verminderung der Flächeninanspruchnahme und die Initiierung eines nachhaltigen Flächenmanagements. Im Wesentlichen verfolgt die nationale Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung in Bezug auf die Flächen- und Bodenressourcen zwei Ziele: Zum Einen die Flächeninanspruchnahme durch neue Siedlungs- und Verkehrsflächen auf 30 ha/Tag im Jahr 2020 zu vermindern, zum Anderen auf eine qualitative Verbesserung der Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke hin zu wirken.

In diesem Zusammenhang wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung [BMBF] im Rahmen des Programms „Forschung für die Nachhaltigkeit“ ein Förderschwerpunkt ins Leben gerufen, der sich mit der „Forschung für die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme und ein nachhaltiges Flächenmanagement [REFINA]“ befasst. Das BMBF beabsichtigt mit diesem Förderschwerpunkt die Entwicklung und Erprobung innovativer Konzepte für die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme zu fördern. Hierbei sollen von Beginn an alle wichtigen Interessengruppen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft in den Prozess eingebunden und Fragestellungen in enger Zusammenarbeit mit der Praxis bearbeitet werden.

Wesentliches Ziel und Gegenstand der Förderung liegen in der Erarbeitung und Umsetzung von beispielhaften fachdisziplinenübergreifenden Planungs- bzw. Managementkonzepten einerseits, von innovativen Strategien für die Verminderung der Flächeninanspruchnahme und ein nachhaltiges Flächenmanagement andererseits.

Unser Büro ist an folgenden Forschungsvorhaben beteiligt:

REFINA

letzte Aktualisierung: 26 May. 2010

© Altenbockum & Partner, Geologen ⋅ Lothringer Str. 61 ⋅ 52070 Aachen ⋅ fon:+49 (0)241 91265-0 ⋅ fax:+49 (0)241 91265-19 ⋅ info@altenbockum.de