Altlastensanierung

Die Altlastensanierung umfasst im klassischen Sinne die Unterbindung einer von einer Kontamination auf einem Standort ausgehenden Gefahr für die Schutzgüter Boden, Grundwasser und Mensch. Basierend auf einer qualifizierten Gefahrenbeurteilung im Rahmen der Detailuntersuchung werden unter Anwendung der Instrumente des Bodenschutzrechtes Sanierungskonzepte entwickelt, die neben den behördlichen Anforderungen die konkreten Nutzungsszenarien und die Interessen des Grundstückseigentümers berücksichtigen.

Bei verschiedenen Projekten konnten wir zeigen, dass durch eine detaillierte Planung der durchzuführenden Maßnahmen auch Altlastensanierungen in einem sicheren Kostenrahmen abgewickelt werden können. Eine konkrete Maßnahmenplanung ermöglicht im Vorfeld die Kostenkalkulation von Bodenrisiken und stellt durch die Darstellung z.B. in einem Sanierungsplan eine eindeutige Genehmigungsgrundlage dar.

Bei der Sanierungsmaßnahme stellen wir den Fachgutachter und die Bauleitung, was die Umsetzung des Sanierungskonzeptes, die Beachtung der abfallrechtlichen Vorgaben und die Einhaltung des Kostenrahmens sicherstellt. Die Belange des Nachbarschafts- und Arbeitsschutzes werden durch die Erstellung von Arbeits- und Sicherheitsplänen nach BGR 128 bzw. Sicherheits- und Gesundheitsschutzplänen nach Baustellenverordnung und die Gestellung eines Koordinators gewährleistet. Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme wird als Nachweis der ordnungsgemäßen Leistungsausführung und zur Informationsweitergabe an Folgenutzer im Rahmen eines Grundstücksgeschäftes eine aussagekräftige Dokumentation vorgelegt.

letzte Aktualisierung: 24 Nov. 2006

© Altenbockum & Partner, Geologen ⋅ Lothringer Str. 61 ⋅ 52070 Aachen ⋅ fon:+49 (0)241 91265-0 ⋅ fax:+49 (0)241 91265-19 ⋅ info@altenbockum.de