Flächenrisiko

Im Rahmen von Immobiliengeschäften ist eine Beurteilung der vom Standort ausgehenden Risiken für die Schutzgüter Boden, Mensch und Grundwasser von besonderer Bedeutung. Neben der Wirkungspfadbetrachtung können sich kostenrelevante Aspekte zudem durch die in Abhängigkeit von den Folgenutzungsszenarien anfallenden, auf Grundlage des Abfallrechtes ergebenden Entsorgungsaufwendungen ergeben.

Bei vorhandenen Standortgutachten kann in der Regel eine beprobungsfreie Standortbewertung durch eine neue Sichtung des Datenmaterials und erforderlichenfalls einer Neubewertung auf Grundlage der aktuellen Bodenschutzrechtslage erfolgen. Je nach Unterlagenqualität werden Erkenntnisdefizite herausgearbeitet und ergänzende Standortuntersuchungen durchgeführt oder es können direkt Bodenrisiken unter Beachtung möglicher Nutzungsszenarien und Standortfaktoren wie z.B. der Grundwasserstandsentwicklung abgeleitet werden.

Auf Basis von neu erstellten Grundwasserbilanzen und der räumlichen Erfassung von Bodenverunreinigungen erfolgt eine Gefahrenbeurteilung unter Berücksichtigung des Bodenschutz- und Wasserrechtes. Mit der Ableitung von Eintrittswahrscheinlichkeiten lassen sich die Bodenrisiken monetarisieren und abgesicherte Kostenprognosen für das Grundstücksgeschäft erstellen.

letzte Aktualisierung: 27 Mar. 2013

© Altenbockum & Partner, Geologen ⋅ Lothringer Str. 61 ⋅ 52070 Aachen ⋅ fon:+49 (0)241 91265-0 ⋅ fax:+49 (0)241 91265-19 ⋅ info@altenbockum.de